13. Nachsorgekongress der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung und der Arbeitsgemeinschaft Teilhabe, Rehabilitation, Nachsorge und Integration nach Schädelhirnverletzung

Hirn dauerhaft geschädigt – trotzdem zufrieden: Was Patienten brauchen

13. Nachsorgekongress der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung und der Arbeitsgemeinschaft Teilhabe, Rehabilitation, Nachsorge und Integration nach Schädelhirnverletzung informiert und vernetzt Betroffene, Angehörige und Gesundheitsexperten.

Pressemitteilung zum 13. Nachsorgekongress in Regensburg

Anfang März fand der 13. Nachsorgekongress der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung und der Arbeitsgemeinschaft Teilhabe, Rehabilitation, Nachsorge und Integration nach Schädelhirnverletzung (AG Teilhabe) in Regensburg statt. Wie auch in den Vorjahren trafen Vertreter der Bundes- und Landespolitik, von Leistungs- und Rehabilitationsträgern sowie Betroffene und Angehörige zusammen, um in zahlreichen Podiumsbeiträgen, Diskussionsforen, Workshops und Interviews die aktuelle Versorgungssituation von Menschen mit erworbener Hirnschädigung zu beleuchten. Besonderer Fokus lag auf dem neu geschaffenen Angebot der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB).

Kontakt

Andrea SiegelSekretariat

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da.